Schwäbische Schöpfonga

Brotzer-Umschlag

Schwäbische Schöpfonga

13,80 

Hugo Brotzer
Vom Hennastall zur Nochbre nom

 

„Wa witt denn, Gott Vaddr, mit ra Welt no do donda?

Über diesen Titel

Hugo Brotzer
Vom Hennastall zur Nochbre nom

„Wa witt denn, Gott Vaddr, mit ra Welt no do donda?
Mir hand eisr Seligkoit em Hemml doch gfonda.
Ond Arbet, dia hammr do hob no grad gnua,
mir brauchet it nomml a Sternle drzua!“

Hugo Brotzer hat Sebastian Sailers geniale „Schwäbische Schöpfung“ ins Oberschwäbische übertragen, um sie einem größeren Leserkreis näherzubringen; dazu einige klassische Balladen wie Schillers „Die Kraniche des Ibykus“, die bei Brotzer zu „Em Made seine Vegl“ mutieren.
Eigene Schöpfungen des Autors beschreiben in Reimform das Leben der Schwaben – hintergründig, witzig, nachdenklich.

Ein urwüchsiges Plädoyer für die schwäbische Mundart.

 

Hardcover, Fadenheftung
144 Seiten
Ladenpreis:    € 13,80
ISBN: 978-3-947348-11-4

 

Schwäbische Schöpfonga

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close