Minnesang aus Oberschwaben

Minnesang aus Oberschwaben

Lieder mittelhochdeutsch und in neuhochdeutscher Übertragung

Ulrich von Winterstetten gehört zu den höfischen Minnesängern der Stauferzeit. Seine Dichtungen sind uns in der Manessischen Liederhandschrift überliefert. Er ist vermutlich um 1225 geboren, nachweislich hat er gelebt zwischen 1241 und 1280.

Artikelnummer: 31305 ISBN 978-3-943391-75-6 Kategorien: , ,

Beschreibung

Ulrich von Winterstetten gehört zu den höfischen Minnesängern der Stauferzeit. Seine Dichtungen sind uns in der Manessischen Liederhandschrift überliefert.

Er ist vermutlich um 1225 geboren, nachweislich hat er gelebt zwischen 1241 und 1280. Der Stammsitz der Familie ist Winterstetten in Oberschwaben. Unter allen Minnepoeten ist Ulrich der Reimkünstler. Keiner von ihnen hat so mit dem Reim gespielt, ja der Reim bestimmt oft den Sinn des Gedichtes.

Wichtig bei einer Übertragung ist, Verständlichkeit sowie Reim und Rhythmus für den Fluss des Gesagten bereitzustellen, und eine Prosaübersetzung durch die Musik in der Sprache zu übertreffen. Schließlich wurden seine Minnelieder gesungen. Von den vierzig erhaltenen Liedern des Ulrich wurden vierundzwanzig ausgewählt. Inhaltlich und bezüglich der Wortwahl gibt es doch einige Wiederholungen, so dass die Auswahl nichts Wesentliches vorenthält.

ISBN: 978-3-943391-75-6

Minnesang aus Oberschwaben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Close